Phillips geniale Flädle

Nicht alle von euch werden wissen, was Flädle sind. Phillip, ein guter Freund von uns, jedefalls macht die besten Flädle, die ich je gegessen habe. Philipp kommt aus Schwaben, dort sagt man Flädle, bei uns nennt man es Pfannkuchen. Gute Pfannkuchen kann man nur mit guten Zutaten machen. So begebe ich mich zuerst in unseren Hühnerstall um bei unseren 11 Hühnern nach frischen Eiern zu suchen. Für 12 Pfannkuchen (ich kann 2-3 essen) braucht man:

-2 Eier

-125g Mehl

-1EL Vanillezucker

-40g zerlassene Butter

-250ml Milch

-1 Prise Salz.

Alle Zutaten mit dem Schneebesen vorrühren und 2h im Kühlschrank ziehen lassen. Wenn der Teig zu dick ist, etwas Milch dazu geben. Eine Bratpfanne erhitzen und nur ganz wenig Öl in die Pfanne geben, dann die Pfanne vom Herd nehmen und etwas Teig hinzugeben. Teig gleichmäßig verteilen und bei mittlerer Hitze backen. Wenn er Farbe annimmt, ist er fertig. Das könnt ihr auch ganz prima selbst machen, geht ganz einfach, man braucht nur ein wenig Übung. Wenn der Teig durchgezogen ist, braucht man nur noch ca. 15-20Minuten bis man die ersten Pfannkuchen futtern kann.

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.